22. Oktober 2017

Autumn Neutrals .:. Ottobre Design 05/2017 #13 #12coloursofhandmadefashion

Coat / Mantel - DIY / selbst genäht
Turtleneck / Rollkragenpullover - uniqlo*
Jeans - Mango
Bag / Tasche - Givenchy*
Chelsea Boots / Stiefeletten - Aldo*
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada*
Necklaces / Halsketten - Anthropologie*
*Affiliates  

EN Autumn is here and brought a wonderful change of colours in nature. We had a beautiful indian summer during the last three weeks here in Germany and we had 20°C degrees during this photo shoot (yes, I was melting while shooting).
Here you see some of my autumn / winter favourites: a black rollneck knit jumper, these black chelsea boots (I love the design so much and they are so comfy!) and my new me-made wool wrap coat.
fabric: woll loden with fake fur detail (sold out)
size: I looked up bust and hip measurements in the magazine and went one size down (the pattern runs quite large)
fit: very loose fitted
level: easy to mid level
modifications: I didn't like the lining solution, instead of tie the coat inside with a ribbon, I chose patent fasteners. Fitting wise I have just lengthened the arms, but I haven't done a full bust adjustment (I thought the fit is quite loose and the coat is fitting my bust)
instructions: The instructions in the Ottobre Design magazines are always quite short and just text, no pictures. Since the pattern is quite easy to sew, I haven't really looked at the instructions.
recommendation: I can highly recommend the pattern. I love everything: the cup-shaped collar (is this the right term?), the wrapping and the belt. 
I'll end this Sunday with some sewing (I'm currently working on the lining of my Blazer, shown here on Instagram).
Have a great start to the week.
Sincerely, 
Stef

DE Der Herbst ist da und zeigt sich bei uns seit drei Wochen von seiner schönsten Seite. Die Bäume verfärben sich in diesem Jahr wunderschön und wir hatten noch richtig sommerliche Temperaturen. Während des Fotoshootings waren es 20°C Grad und ich hab ganz schön geschwitzt (Was tut man nicht alles für schöne Blogfotos?!).
Hier zeige ich Euch ein paar meiner Herbstlieblinge: ein schwarzer Rollkragenpullover, schwarze Chelsea Boots (seit ich sie habe, trage ich sie fast täglich, ich liebe das Design und wie komfortabel sie sind) und mein neuer selbstgenähter Mantel. Zugegebenermaßen konnte ich den Mantel noch nicht wirklich groß ausführen, da es bisher einfach noch viel zu warm war (aber die kalte Jahreszeit kommt ja noch).
Stoff: Walkloden mit Kunstfelldetail an einer Webkante (leider schon länger ausverkauft)
Größe: Ich habe mich nach der Tabelle im Nähheft gerichtet und mich an Brust- und Hüftmaßen orientiert, habe mich dann aber für eine Kleidergröße kleiner entschieden, da die Ottobre Schnitte recht groß ausfallen
Passform: sehr locker
Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittelschwer
Anleitung: Die Anleitungen sind in der Ottobre Design immer recht knapp und nur in Worten, Bilder gibt es keine. Da der Mantel wenige Schnitteile enthält und er auch nicht kompliziert zu nähen ist, habe ich die Anleitung nur ein Mal am Anfang überflogen und dann mein eigenes Ding gemacht.
Änderungen: Ich mochte die Bindelösung mit dem Futterstoff nicht (man soll das Mantelteil, dass innen liegt am Futter jedes Mal mit einem Band festbinden), ich wollte den Mantel einmal probetragen und ich denke, ich werde am Ausschnitt und an der Taille noch Druckknöpfe annähen. An sich könnte man den Mantel aber auch nur mit dem Bindeband befestigen. Passformmäßig habe ich nur die Arme verlängert, eine Anpassung im Brustbereich habe ich nicht vorgenommen, da mir der Schnitt sehr großzügig vorkam und ich finde den Sitz so auch in Ordnung.
Empfehlung: Ich kann den Schnitt sehr empfehlen, er ist schnell genäht und man benötigt nicht allzuviel Nähkenntnisse... für mich war er "was Schnelles für zwischendurch". Den Stoff hatte ich schon seit dem letzten Jahr in meinem Lager, ich hatte aber keinen passenden Schnitt zur Hand. Ich wollte genau so einen einfachen Schnitt, wie Ottobre Design ihn hier rausgebracht hat. Der Schnitt war perfekt für den Stoff, da sieht man, dass sich das Warten manchmal wirklich lohnt. Ich mag aber auch den Kelchkragen und den Bindegürtel sehr gern.
Und obwohl der Monat Oktober alles andere als Grau war, hat Selmin von Tweed&Greet Grau zur Farbe des Monats erkoren und dieser graue Mantel ist mein Beitrag zu ihrer Aktion #12coloursofhandmadefashion.
Ich werde den Sonntagabend noch mit ein bißchen Nähen verbringen (ich nähe gerade das Futter in meinen Blazer, hier auf Instagram gezeigt).
Kommt gut in die neue Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN

1. Oktober 2017

Fashion Books .:. Reflecting my personal style & sewing projects

EN Dior Catwalk: This is the thickest book in this foursome (the big book at the bottom) documenting all runway shows Christian Dior himself and after him a few other amazing couturiers such as Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré or John Galliano did for the fashion house of Dior. I love to thumb through this book, it's like a time travel through decades since the beginning of Christian Dior in 1947 and 
his legendary "New Look" collection till today. This book is great for fashion and sewing inspiration.

DE Dior Catwalk: Dieses Buch ist das umfangreichste (und damit auch dickste) in diesem Quartett (im ersten Bild ganz unten). Es dokumentiert alle Modenschauen, von Christian Dior selbst bis hin zu genialen Couturiers wie Yves Saint Laurent, Marc Bohan, Gianfranco Ferré oder John Galliano, die seine Nachfolge im Hause Dior antraten. Ich liebe es durch dieses Buch zu blättern, denn es ist wie eine kleine Zeitreise angefangen bei Christian Dior und seiner legendären "New Look" Kollektion aus dem Jahre 1947 bis heute. Dieses Buch ist eine tolle Inspirationsquelle für meine täglichen Outfits wie auch für meine Nähprojekte.
EN The Curated Closet: Discover Your Personal Style and Build Your Dream Wardrobe by Anuschka Rees (I have the German edition). This was a birthday present I have ask for, but I'm really disappointed by this book: a lot of the information in this book aren't new to me. As a hobby seamstress I'm thinking a lot about my wardrobe, what to sew next and what I really need in my wardrobe (conscious consumption) and everything the book is about I have already thought about myself. The only interesting part of the book is part III "putting together yoir perfect wardrobe". I know the book is hyped on social media, but I was disappointed and bored.

DE Das Kleiderschrank-Projekt: Systematisch zum eigenen Stil und zu bewusstem Modekonsum von Anuschka Rees. Ich hatte mir das Buch zum Geburtstag gewünscht, weil ich meine Nähprojekte noch bewusster planen wollte, allerdings bin ich ziemlich enttäuscht. Viele der Informationen sind nicht neu für mich und ich war schnell gelangweilt. Als Hobbyschneiderin mache ich mir schon lange Gedanken über meine Garderobe, was ich als nächstes Nähen möchte oder was mir für meine perfekte Garderobe noch fehlt (auch bewusster Modekonsum ist mir wichtig) und alle Anregungen, die mir dieses Buch gibt, hatte ich selbst schon im Kopf. Der einzige relativ interessante Teil für mich war Teil III des Buches "Stellen Sie Ihre perfekte Garderobe zusammen". Ich weiß, dass dieses Buch über die sozialen Medien sehr gelobt wird, für mich war es leider total langweilig.
EN 100x outfit of the day by Mads Ronnborg. This book was an impulse buy, I really loved the pictures... In the book the author (VIP stylist) shows 100 different "outfit of the days" in 100 flat lays. This wasn't very helpful planning an outfit of the day, but I really like the different styles and the creativity behind these pictures.

DE 100x outfit of the day von Mads Ronnborg. Dieses Buch war, ich muss es zugeben, ein Impulskauf, ich mochte einfach die tollen Bilder. Der Autor, ein VIP Stylist, zeigt im Buch 100 "outfits of the day" in sogenannten flat lays (also flach ausgebreitet und nicht angezogen). Diese Bilder sind zwar nicht sonderlich hilfreich beim planen des eigenen Outfits, aber ich mochte die vielseitigen Kleiderzusammenstellungen und die Kreativität hinter den Bildern.
EN Get Gorgeous: 21 Days to a More Beautiful, Confident You by Christel Vatasso and Pascal Loperena (I have the German edition, the original is in french, but there is also an englisch edition). This was the biggest surprise and my favorite book out of these four. The book is divided in 21 days and every day covers another subject, not only the wardrobe, but also scincare, hair, body and soul. The authors ask the reader at the end of every chapter (every day) to reflect on certain subjects. It's about getting even more beautiful and confident as you already are... that can't be a bad thing, right?

I only bought the book yesterday and I'm intrugued by it, because we are all more then just our wardrobes and sewing projects. I want more... and the book covers this.
After moving house my life changed and I think my personal style changed a bit, too. I was already thinking about a new personal style, a new make up routine and new hair care. I have just read the first three chapters of the book, but I decided to give it a try... 21 days to reflect my personal style. Isn't the first day of a new month perfect to make a fresh start?! Of course I will report about my experiences (you can follow my thoughts on Instagram @seaofteal).
Have a great start to the new month of October and to the new week.
Sincerely,
Stef

DE 21 Tage zum perfekten Style von Christel Vatasso and Pascal Loperena. Dieses Buch war die größte Überraschung für mich und es ist auch das beste aus den vier, die ich Euch heute vorstelle (allerdings finde ich den Namen unglücklich gewählt). Das Buch ist eingeteilt in 21 Kapitel bzw. Tage und jeder Tag behandelt ein anderes Thema, nicht nur den perfekten Stil, sondern auch Haut-, Haar, Körper- und Seelenpflege. Klingt nach einem Selbsthilfebuch? Ist es aber nicht. Der deutsche Titel ist leider total irreführend, der englische trifft es da schon viel eher: es geht darum sich noch schöner zu fühlen und noch selbstbewusster zu sein. Die Autoren leiten den Leser an, den eigenen Stil und Gewohnheiten zu reflektieren (Selbstrefelktion ist immer eine gute Sache, finde ich).
Seit unserem Umzug habe ich bemerkt, dass sich mein persönlicher Stil ein wenig gewandelt hat. Vor unserem Umzug habe ich bereits meinen Kleiderschrank ausgemistet und schon seit einiger Zeit denke ich darüber nach, welche Teile ich wirklich in meinem Kleiderschrank brauche und haben will. Aber nicht nur das, auch meine Make up und Haarroutine hat sich etwas geändert. Das Buch spricht also all die Themen an, die mir sowieso schon im Kopf herumschwirrten.
Ich habe zwar erst die ersten drei Kapitel gelesen, aber ich bin schon fasziniert von dem Gedanken, jeden Tag ein paar Seiten zu lesen und sich Gedanken zu den vorgegebenen Themen zu machen, um meinen Stil und meine Gewohnheiten zu reflektieren. Und da heute ein neuer Monat beginnt, ist das doch der perfekte Tag, um einen Start zu wagen. Ich werde Euch hinterher darüber berichten (meine aktuellen Gedanken findet Ihr auch auf Instagram @seaofteal).
Ich wünsche Euch einen guten Start in den goldenen Oktober und eine schöne (etwas kürzere) Woche.
Liebe Grüße
Stef

14. September 2017

Pantone Fashion Color Report .:. Fall / Winter 2017


EN Hello September, hello fall (or autumn)... I love this time of year, not only because it's my birthday month, but also my second favorite (fashion) season after spring. 
Twice a year the Pantone Color Institute appoints colors of the season (I reported here about the spring / summer colors 2017) and I really like their approach to colors. Above you can see this seasons color selection. They always have some moderate colors like navy peony, neutral grey, tawny port or butterum, which are perfect base colors for wardrobe staples. I personally love to wear navy blue jeans or suit pants. And what about a neutral grey suit for work or a cashmere/wool coat in the color butterum (I imagine something like a Max Mara coat)? I also have a stretch twill fabric in the color tawny port and I would love to turn this into some kind of skinny pants.
Besides these more modest colors Pantone has always some more vibrant ones. Imagine a delicate silk top in the color autumn maple or a beautiful velvet fabric in shaded spruce... ah fabric dreams! ;)
I also really like the colors golden lime and ballet slipper, even though a pastel pink every season is a bit boring (well ok, it's also a good color to combine with wardrobe staples in navy peony or neutral grey, I know).
The only two colors I'm not that into are marina and grenadine, I don't know why, but they don't really speak to me. But besides this Pantone selection I also like forest green and the color kale from the spring / summer 2017 selection for this fall / winter season.
You can see some of my favorite fall fashion pieces here
What are your fall / winter colors? Do you like the colors Pantone picked?
Have a great rest of the week.
Sincerely,
Stef

DE Hallo September, hallo Herbst... Neben dem Frühling ist der Herbst meine liebste (Mode-) Jahreszeit, nicht nur, weil ich bald Geburtstag habe. ;)
Zweimal im Jahr kürt das Pantone Color Institute die Farben der Saison (hier hatte ich über die Farben für Frühling / Sommer 2017 berichtet) und oben seht Ihr die Farbpalette für Herbst / Winter 2017. Es gibt in der Farbauswahl immer ein paar gemäßigte Farben wie navy peony, neutral grey, tawny port oder butterum, die sich hervorragend als Basis für den Kleiderschrank eignen. Ich persönlich trage sehr gerne dunkelblaue Jeans oder Businesshosen, dazu kann man dann eine andere etwas auffälligere Farbe kombinieren. Ein Hosenanzug oder ein Kostüm in neutral grey kann ich mir aber auch sehr gut vorstellen. Oder wie wäre es mit einem Kaschmirmantel in der Farbe butterum á la Max Mara? Ich habe in meinem Stoffvorrat auch einen Stretch-Twill in der Farbe tawny port, der sich hervorragend für eine Skinnyhose eignen würde. All das wären für mich Basiskleidungsstücke, zu denen ich etwas auffälligere oder ausgefallene Farben kombinieren würde.
Neben den gesetzteren Farben bietet die Pantone Auswahl auch wirklich schöne Herbsttöne und ich fange schon an zu träumen. Wie wäre es z.B. mit einer Seidenbluse in der Farbe autumn maple? Oder ein Samtstoff in shaded spruce? Ach, Stoffträume... ;)
Ganz besonders gefallen mir auch die beiden Farben golden lime und ballet slipper, obwohl ein Pastellpink ja fast immer bei Pantone dabei ist und damit schon ein bißchen langweilig.
Die beiden Farben mit denen ich eher weniger anfangen kann sind marina und grenadine. Beide Farben habe ich noch nicht im Kleiderschrank und sie sprechen mich auch nicht sonderlich an.
Neben dieser Farbpalette von Pantone mag ich diesen Herbst / Winter aber auch ein sattes Waldgrün und auch noch immer die Farbe kale (Olivgrün), die in der Pantone Frühlings / Sommer Palette enthalten war.
Eine Auswahl meiner liebsten Kleidungsstücke in diesen Herbsttönen findet Ihr hier.
Welche Farben gefallen Euch in diesem Herbst besonders? Mögt Ihr die Wahl des Pantone Color Instituts?
Ich wünsche Euch eine schöne restliche Woche.
Liebe Grüße
Stef

10. September 2017

Wedding Anniversary .:. White summer dress //
McCalls pattern M7564


Advertisement / Werbung
Dress - DIY (pattern: McCalls #M7564 , fabric: cotton with embroidery via stoffe.de)
Kleid - selbst genäht ( Schnittmuster: McCalls #M7564, Stoff: Baumwollbatist mit Stickerei und Spitze von stoffe.de)
Necklace with Initials / Halskette mit Initialen - Anthropologie
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada
Cuff / Armreif - Wanderlust & Co.
Basket bag / Korbtasche - Michael Kors
Golden Flats / Goldene Schuhe - Tory Burch

EN We had our first Wedding Anniversary at the end of August and we went to the same place we had our wedding-eve party (as you can see the restaurant is on top of a hill surrounded by greenery and forest). For that occasion I chose my white cotton dress with embroidery at the hem. I sewed up this dress before moving house and even shared some pictures of the sewing process on my InstaStories (follow me on Instagram @seaofteal to see more).
Moving house was really exhausting and I wasn't able to sew all August, but now I'm back on my #fallsewing and hopefully back on my blogging scedule.
fabric: cotton with embroidery on one side, sponsored by stoffe.de (the fabric is a bit see through, so I doubled it)
patternMcCalls #M7564, sponsored by stoffe.de
size: my regular size, see bust and hip measurements on the envelope
fit: very very loose fitted (see modifications below)
level: easy and perfect for beginners
modifications: I made a full bust adjustment and since the dress was really big on me, I had to take in the side seams by 3cm each side ( The dress is a bit tight now around my chest, so maybe I could have gone with 2cm taking in)
instructions: As always the McCalls pattern instructions were easy to follow with pictures and step by step instructions.
recommendation: The fabric was a dream to work with. To be honest I bought myself a similar fabric at stoffe.de back in May (see this blogpost) and when stoffe.de ask me, to work with them, I immediately knew that I want this cotton fabric for another white summer dress. I can highly recommend the fabric, but it is a bit see through so I doubled the fabric (the inside dress is just without the lace detail).
As much as I love the fabric, I'm not that sure about the pattern. I still have problems with the fit of McCalls patterns. I always choose them too big, but always after my measurements on the envelope. So my advice is always compare the pattern with a similar dress you have or a pattern you already have used. All in all I really like the pattern and the many variations you get with one pattern (sleevlesse, short sleeves and even long sleeves and different hem variations, too).
Have a great start to your week.
Sincerely, 
Stef
 In cooperation with stoffe.de

DE Im August hatten wir unseren ersten Hochzeitstag und waren in dem Restaurant essen, in dem wir im letzten Jahr unseren Polterabend gefeiert haben (wie man sieht, liegt das Restaurant auf einem Berg inmitten von grünen Wiesen und Wäldern). Anlässlich unseres Hochzeitstages, trug ich mein weißes Sommerkleid mit Spitzenborte, das ich noch kurz vor unserem Umzug fertig genäht hatte. In meinen InstaStories hatte ich sogar ein paar Schritte des Entstehungsprozesses gezeigt (folgt mir auf Instagram @seaofteal für mehr).
Der Umzug war wirklich anstrengend, da wir vieles alleine gemacht haben, daher konnte ich  leider im August auch nichts Neues nähen.
Inzwischen habe ich mein Nähzimmer aber größtenteils eingerichtet und auch eine Bluse, die ich noch vor dem Umzug angefangen hatte, ist fertig geworden. Nun versuche ich zurück zu meiner alten Näh- und Blogform zu finden.
Stoff: Baumwollbatist mit einseitiger Stickerei und Spitze, zur Verfügung gestellt von stoffe.de (der Stoff ist leicht durchsichtig, deshalb habe ich ihn gedoppelt)
Schnitt: McCalls #M7564, zur Verfügung gestellt von stoffe.de
Größe: Ich habe mich nach der Tabelle auf dem Schnittmuster-Umschlag gerichtet und mich an Brust- und Hüftmaßen orientiert
Passform: sehr sehr locker (siehe dazu unten 'Änderungen')
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach, gut geeignet für Einsteiger
Anleitung: Wie immer bei McCalls Schnittmustern ist der Nähprozess Schritt für Schritt erklärt und mit Zeichnungen unterstützt, daher kann man der Anleitung gut folgen.
Änderungen: Zunächst habe ich eine Anpassung der Oberweite vorgenommen (für eine große Oberweite), dann fand ich das Kleid so locker, dass ich an den Seiten jeweils 3cm weggenommen habe (jetzt sitzt es an der Oberweite etwas eng, daher hätten vielleicht auch 2cm gereicht). Da der Stoff sehr fein und etwas durchsichtig ist, habe ich ihn einfach doppelt verarbeitet, wobei ich beim "Futterkleid" keine Spitze verarbeitet habe.
Empfehlung: Der Stoff ist traumhaft und ließ sich sehr einfach verarbeiten. Ich hatte mir im Mai bereits einen ähnlichen Stoff bei stoffe.de bestellt (siehe diesen Blogbeitrag) und als stoffe.de mich fragte, ob ich nicht Lust hätte, mir einen Stoff und einen Schnitt auszusuchen, wusste ich sofort, dass ich auch diesen weißen Stoff mit Stickerei und Spitze wollte. Die Stoffe sind zwar ähnlich, aber ich habe zwei völlig unterschiedliche Sommerkleider genäht.
So begeistert ich auch von dem Stoff bin, bei dem Schnitt bin ich mir nicht so sicher. Noch immer habe ich große Schwierigkeiten bei McCalls Schnitten meine passende Größe zu finden und das, obwohl ich mich IMMER nach der auf dem Umschlag abgedruckten Tabelle richte. Gefühlt hätte ich mindestens 2 Nummern kleiner zuschneiden und dann die Vergrößerung des Brustteils machen können. Hier empfehle ich Euch vorsichtig bei der Größenwahl zu sein und entweder das Schnittmuster mit einem bei Euch im Kleiderschrank vorhandenen Kleid oder einem ähnlichen Schnittmuster, das Ihr vielleicht schon genäht habt, zu vergleichen. Den Kleiderschnitt an sich finde ich aber klasse, der vordere Schlitz ist einfach zu nähen und trotzdem chic und mir gefällt, dass das Schnittmuster sowohl ärmellose, wie auch verschiedene andere Ärmel- und Saumvarianten anbietet.
Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.
Liebe Grüße,
Stef
fotografiert von JFN
In Kooperation mit stoffe.de

31. Juli 2017

Plaza de España, Sevilla .:. Ottobre design 02/2017 #5

DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
DIY, sewing, nähen, Ottobre design, Burda style, Michael Kors, Prada, Massimo Dutti, Sevilla, Plaza de Espana
Sateen Top / Satinoberteil - DIY / selbst genäht (pattern / Schnittmuster: burda style 6914-V)
Shorts - DIY / selbst genäht (pattern / Schnittmuster: Ottobre design 02/2017 #5)
Basket Bag / Korbtasche - Michael Kors (SS 2016)
Sandals / Sandalen - Massimo Dutti (SS 2016)
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada*
Nailpolish / Nagellack - Essie Gel Couture*

EN These two DIY pieces are some of my most sewn paterns this summer. I used the shorts pattern for this pair of Niagara blue shorts (I can highly recommend this Ottobre design pattern, more about the pattern here) and the Burda style pattern of the top I used for my Dolce&Gabbana inspired icecream cone top. Oldies, but goldies! :)
The cotton farbric of the shorts I bought on a trip to Oberhausen, where we visited good friends. I don't know what drawned me to this colorful cotton fabric printed all over with birds (they kind of look like flamingos and phoenix), usually this kind of print is a bit too childish for my taste... but I still love these shorts and the print. 
This was again a very very hot and sweaty day in Sevilla, but the colorfull Plaza de España was worth the heat. I hope you like the pictures, because my hubby/photographer and I were melting during the shooting! Thank you for all your lovely comments on my red sleeveless blazer in the last blogpost. Maybe I should wear more red! ;)
Have a good start to your week.
Sincerely,
Stef

DE Diese zwei selbstgenähten Teile sind in diesem Sommer eine meiner meistverwendsten Schnitte. Den Shortsschnitt aus der Ottobre design hatte ich bereits für die Niagara-blauen Shorts verwendet (unter diesem Link findet Ihr auch alles weiter zum Schnitt), den Burda style Schnitt für das Top hatte ich bisher auch schon mehrmals genäht, zuletzt bei meinem Dolce&Gabbana inspirierten Eistütenprint-Top. Für mich sind dies zwei bewährte und verlässliche Schnitte. :)
Den Baumwollstoff der Shorts habe ich in Oberhausen gekauft, als wir dort Freunde besucht haben. Ich habe keine Ahnung, warum mich dieser Vogeldruck so angezogen hat, aber er gefällt mir noch immer unheimlich gut (die Vögel sehen Flamingos und Phönixen ähnlich). Eigentlich mag ich solche Drucke nicht, wiel sie mir meist zu kindlich sind, aber naja, was soll ich sagen, dieser Druck gefällt mir eben!
Die Fotos entstanden an einem sehr sehr heißen Tag in Sevilla, aber der schöne und sehr bunte Spanische Platz war die Mühe wert. Ich hoffe, Euch gefallen die Bilder ebenso, denn mein Mann/Fotograf und ich sind in der Sonne förmlich geschmolzen!
Vielen Dank an dieser Stelle auch für die lieben Kommentare zu meinem letzten Blogpost mit dem roten ärmellosen Blazer, vielleicht sollte ich wirklich mehr Rot tragen?
Kommt gut in die neue Woche.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN
*Affiliate Links

27. Juli 2017

Cherry blossom in July .:. #12coloursofhandmadefashion

Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Burda style, nähen, sewing, DIY, Michael Kors, Maybelline, Dolce&Gabbana, basketbag, Korbtasche
Dolce&Gabbana inspired vest/blazer - DIY (pattern: Burda style 10/2010 #114)
White pants - DIY (more about this pattern soon)
Dolce&Gabbana inspirierte Westen-Blazer - selbst gtenäht (Schnittmuster: Burda style 10/2010 #114)
Weiße Hose - selbst genäht (mehr zum Schnitt berichte ich bald)
Initial Necklace / Halskette mit Initialen - Anthropologie*
Bangles / Armreife - Stella&Dot*
Sunglasses / Sonnenbrille - Prada*
Lipcolor / Lippenstift - Maybelline Color sensational #965*
Basketbag / Korbtasche - Michael Kors (SS 2016)
Pumps - Mango (very old)

EN Red? Red! I know, this is not my go to colour at all... but Selmin of Tweed&Greet nominated Red color of the month July. I had this fabric already in my stash, so I thought I give red a go. I think it's the first red piece I made... ever. 
I received this fabric from a friend last year brought all the way from Italy to Germany. It's very close to the Dolce&Gabbana collection spring/summer 2014 printed all over with cherry blossom, but I don't think it's the original fabric. I've planned to use this fabric for one year and I thought the #12coloursofhandmadefashion this month is the perfect opportunity.
I first intended to make a light summer coat with short sleeves, but during the process I really liked the sleeveless version cinched in at the waist with a belt. 
The pattern I started with was Burda style 10/2010 #114, but during the cutting and sewing process I changed so much (full-bust-adjustment, no sleeves, no pleats in the back etc.) that it's now kind of another pattern.
Even though red isn't my favourite colour, I'm quite happy with my Dolce&Gabbana inspired vest/sleeves blazer thing.
The white pants are a new make, too, but the pattern is so nice and I'm so so happy with the fit, I think it deserves a blogpost on it's own, so stay tuned for that. ;)
Sincerely,
Stef

DE Rot? Rot! Ich weiß, es ist nicht gerade meine Lieblingsfarbe... aber als Selmin von Tweed&Greet Rot zur Juli-Farbe ausrief, erinnerte ich mich an diesen Stoff aus meinem Stofflager und dachte mir, es wäre die perfekte Gelegenheit, ihn zu vernähen. Den Stoff habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen, den sie für mich den langen Weg aus Italien nach Deutschland mitgebracht hat. Es ist zwar nicht der Original-Dolce&Gabbana Stoff, erinnert aber sehr stark an die Dolce&Gabbana Frühjahr/Sommer Kollektion 2014 mit Kirschblütendruck.
Angefangen hatte ich mit dem Burda style Schnitt 10/2010 #114, denn ich wollte aus dem Stoff einen leichten Mantel mit kurzen Ärmeln machen. Allerdings hatte ich von dem Stoff nicht Mal 1,80m. Über den Entstehungsprozess hinweg habe ich dann einiges geändert (Oberweitenanpassung, keine Ärmel, keine Kellerfalte im Rückenteil), dass es jetzt eigentlich kaum noch an dern Originalschnitt erinnert. Besonders mit den Ärmeln habe ich lange experimentiert. Ich hatte dafür Probestoff verwendet, letztendlich gefiel mir die Weste/ der ärmellose Blazer so wie er jetzt ist am Besten.
Die weiße Hose ist auch ein relativ aktuelles Nähprojekt, da ich den Schnitt und die Passform besonders gut gelungen finde, verdient die Hose einen eigenen Blogpost, der folgt demnächst. ;)
Falls Ihr ein bißchen mehr über mich erfahren möchtet, schaut doch Mal bei Eliza von DIYmode.de vorbei, sie hat mit mir ein Interview geführt und ich freue mich ganz besonders, diese #stoffsüchtig Interview-Reihe eröffnen zu dürfen.
Liebe Grüße
Stef
fotografiert von JFN
*Affiliate Links